Erdstrahlen

Mutungen und Messungen von natürlichen Erdstrahlen, Kluftwasser (Wasseradern), Geologische Anomalien (Erdverwerfungen), Benker-, Curry- und Hartmanngitternetz, Polpunkte, Blitzgitter, Leylinien etc. Die Untersuchungen werden für alle natürlichen Erdstrahlen in traditioneller Art und Weise mit der Wünschelrute durchgeführt. Wasseradern und Erdverwerfungen vermesse ich auch mit Szintillationszähler (radioaktive Gammastrahlung) und Geomagnetometer (magn. Gleichfeld). Alle Messungen künstlich erzeugter Strahlung (Elektrosmog) erfolgen natürlich mit modernen technischen Geräten.

Wasseradern stören das natürliche Magnetfeld

Solche Störungen des natürlichen Magnetfelds kann unterirdisches Kluftwasser, also aus Wasseradern in hohe Klüfte darüberliegender Gesteinschichten gepresstes Wasser, hervorrufen. Wasseradern beeinflussen obendrein die natürliche Gammastrahlung. Auch geologische Anomalien wie Felsspalten, übereinanderliegende Platten oder die Einlagerung von Erzen beeinflussen die Erdstrahlung. Treten mehrere solcher Phänomene an einer Stelle auf, verstärken sich die Belastungen noch. Die Erdstrahlung tritt in bestimmten Linien auf, die Gitternetz-Muster bilden. Diese sind meist nach ihren Entdeckern benannt. Für ihre gesundheitlichen Auswirkungen sind besonders die Benker-Linien, das Curry-Gitter und das Hartmann-Netz bekannt. Wenn auch die natürlichen Magnetfelder der Erde verglichen mit technischer Strahlung eher schwach sind, können auch sie an Schlafund Arbeitsplätzen zu Beeinträchtigungen oder Gesundheitsschäden führen. Wir verbringen fast ein Drittel unseres Lebens im Bett oder am Arbeitsplatz!

Der Einsatz der Wünschelrute

Bisher ist die Wünschelrute das beste Instrument zum Aufspüren dieser Störzonen. Vor keiner dieser natürlichen Anomalien ist – anders als beispielsweise bei Elektrosmog – ein wirksamer Schutz möglich. An solchen Plätzen sollte also kein Schlafraum oder Arbeitsplatz geplant werden. Und um solches gewährleisten zu können, ist ein Bodengutachten eines erfahrenen Baubiologen sinnvoll.

Marcus Neumann mit Wuenschelrute

Er misst es mit Wünschelrute und verschiedenen Messgeräten aus. Die Ergebnisse der Messungen zeichnet er im Plan des Grundstücks ein. Dann kann der Architekt die Räume des Hauses so planen, dass zumindest Schlaf- und Arbeitsplätze nicht beeinträchtigt werden. Wer jahrelang auf einer solchen Stelle lebt oder arbeitet kann gesundheitliche Störungen bekommen. Selbst ein Baum kann an einem solchen Standort schief wachsen, verkrüppeln oder Krebsgeschwüre entwickeln; Kühe geben dort nachweislich weniger Milch.